Baufachlicher Austausch

26.10.2018 - by Michael Kießling

In der Bundespolitik wird fleißig überlegt, wie man das Baugesetzbuch weiter verbessern kann. Baupolitiker Michael Kießling hat sich deshalb in seiner Region umgehört, wo in der Praxis Handlungsbedarf besteht.

Ein erstes Treffen fand mit dem Planungsverband München (PV) statt. Der PV umfasst neben der Landeshauptstadt München auch die acht Landkreise der Region München - unter anderem Landsberg am Lech und Starnberg. Er berät seine Mitglieder in allen Fragen der Ortsplanung, übernimmt für sie vielfältige Planungsaufgaben und setzt sich mit den wichtigsten Themen der großräumlichen Entwicklung auseinander. Der Geschäftsführer Christian Breu und Abgeordneter Michael Kießling diskutierten in einem sehr konstruktiven Gespräch die Chancen und Herausforderungen des Baurechts.

Im Landratsamt Starnberg ging es dann bei einer Besprechung mit den Bauämtern der Stadt Germering und des Landkreises Starnberg ebenfalls darum, welche Änderungen am Baugesetzbuch aus kommunaler Sicht nötig sind. Von Dr.-Ing. Christian Kühnel, Geschäftsbereichsleiter Technik im Landratsamt, und Stadtbaumeister Jürgen Thum wollte Michael Kießling wissen, welche Herausforderungen es baufachlich gerade in der Region gibt und was die Berliner Politik zur Lösung beitragen könnte. Bereits Anfang Oktober hatte es ein ähnliches Gespräch im Landratsamt Landsberg gegeben - mit Abteilungsleiterin Frau Cornelia Bendl und Sachgebietsleiter Hartmut Neupert.

Zurück