Mehr als 9 Millionen für Highspeed-Internet in Gilching

14.05.2021 - by Michael Kießling

Gute Neuigkeiten für die Einwohner der Gemeinde Gilching - das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert den Anschluss von unterversorgten Bereichen ans Gigabitnetz in Gilching in Höhe von 9.050.000,00 Euro.* Der Bund übernimmt damit 50 Prozent des Gesamtbetrags von über 18 Millionen Euro. Den entsprechenden Förderbescheid übergab der Bundesminister Andreas Scheuer - der Corona-Situation geschuldet virtuell in einer Videokonferenz - an den zuständigen Bundestagsabgeordneten Michael Kießling.

„Das Breitbandförderprogramm des Bundes ermöglicht entscheidende Zukunftsinvestitionen in Gilching und führt uns dem Ziel der gleichwertigen Lebensverhältnisse ein Stück näher. Denn der Breitbandausbau ist für die öffentliche Daseinsvorsorge unverzichtbar. Digitalisierte Weiterbildungen, Gesundheitsversorgung sowie neue Formen der Produktion und des Arbeitens hängen davon ab", so der örtliche Bundestagsabgeordnete Kießling.

Auch Gilchings Bürgermeister Manfred Walter zeigt sich sichtlich erfreut: „Ein herzliches Dankeschön für die Zusage der Förderung des Breitbandausbaus in Gilching. Damit ist die Grundlage geschaffen an der Digitalisierung der Gemeinde weiter zu arbeiten.“

Insgesamt stellt der Bund rund 12 Milliarden Euro für die Förderung von Glasfaseranbindungen zur Verfügung. Mit diesen Mitteln werden 50 bis 70 Prozent der Kosten des Gigabitausbaus als Wirtschaftlichkeitslücken- oder Betreibermodell sowie bis zu 100 Prozent der Ausgaben für externe Beratungs- und Planungsleistungen finanziert. Die Bundesländer beteiligen sich ebenfalls an den Kosten des Gigabitausbaus, sodass die Finanzierung der Förderprojekte gesichert ist.

*vorläufige Höhe

Zurück