Politik trifft Landwirtschaft

07.08.2018 - by Michael Kießling

Getreu dem Motto „Politik trifft Landwirtschaft“ sind rund 20 Vertreter aus der Landwirtschaft der Einladung des Bundestagsabgeordneten Michael Kießling auf den Biohof Scheitz nach Andechs gefolgt. Hauptgast der Gesprächsrunde war die bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Michaela Kaniber.

„Uns alle treibt ein großes Thema um: die Entwicklung des ländlichen Raums und die Sicherung einer zukunftsfähigen Landwirtschaft. Das liegt mir und der CSU sehr am Herzen“, so der Bundestagsabgeordnete Michael Kießling. „Und mir ist es wichtig, mit allen, die sich darum kümmern, in einem regelmäßigen Austausch zu stehen.“ Aus diesem Grund lud der Abgeordnete zum Dialog vor Ort ein, um die zukünftigen Herausforderungen in der Landwirtschaft zu kennen und eine gute Politik auf europäischer, Bundes- sowie Landesebene umzusetzen. Auch Staatsministerin Kaniber betonte, wie wichtig der direkte Kontakt zwischen Ministerium und den Landwirten ist, um sich für Regionalität und die Bedürfnisse der Landwirtschaft einzusetzen. In der Diskussionsrunde standen unter anderem staatliche Hilfen bei Ernteausfällen sowie die Düngeverordnung auf der Agenda.

„Landwirtschaft gehört nach wie vor zu den bestimmenden Faktoren unserer Region. Die Bäuerinnen und Bauern tragen viel zur Wertschöpfung bei. Mit ihren vielfältigen Aktivitäten, die sich neben der so zentralen Nahrungsmittelproduktion auch auf Tourismus richten, machen sie einen unverzichtbaren Wirtschaftszweig aus“, so die Staatsministerin.

Aus dem Bundeswahlkreis Starnberg – Landsberg am Lech nahmen über 20 Personen vom Bayerischen Bauernverband und ortsansässigen landwirtschaftlichen Betrieben an dem Gespräch teil. Verstärkt wurde die Runde durch Referenten vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Weilheim. Zudem waren die örtliche Landtagsabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig und der Bezirksrat Harald Schwab zu Gast. Abschließend führte der Hofbesitzer Scheitz durch den landwirtschaftlichen Betrieb mit Ökomilchziegenhaltung.

 

Zurück