Politischer Josefitag mit Thomas Kreuzer

20.03.2018 - by Michael Kießling

​​​​​​​Passend zum Jahr der Landtagswahl in Bayern lud der CSU-Ortsverband Denklingen-Fuchstal-Unterdießen den Fraktionsvorsitzenden der CSU-Landtagsfraktion Thomas Kreuzer als Hauptredner zum Politischen Josefitag ein. Früher wurde der Josefstag, der Namenstag des Heiligen Josefs, in Bayern als gesetzlicher Feiertag begangen. An diese Tradition möchte der CSU-Ortsverband anknüpfen und deshalb organisierte Michael Kießling, Bundestagsabgeordneter und zugleich CSU-Ortsvorsitzender, die Traditionsveranstaltung zum 4. Mal in Folge. Nachdem in den letzten Jahren Gäste wie Ilse Aigner, Manfred Weber oder Dr. Markus Söder der Einladung nach Denklingen gefolgt waren, konnte Kießling auch in diesem Jahr einen namhaften Redner für die Veranstaltung gewinnen.

Angekündigt hatte Kießling die Veranstaltung am Sonntagabend unter dem Motto: „Politik statt Tatort“. Diesem Angebot folgten über 120 Zuhörer aus dem Bundeswahlkreis Starnberg-Landsberg in das Denklinger Pfarrheim, um dem Vortrag von Thomas Kreuzer, MdL zu folgen.

Nach einem kurzen Grußwort durch den Ortsvorsitzenden Michael Kießling sowie den Kreisvorsitzenden Alex Dorow, MdL ergriff Thomas Kreuzer das Wort und bestritt mit einer interessanten Rede den ersten Teil des Abends. So betonte Kreuzer, dass es die Aufgabe der CSU sei, zu gewissen Themen auf Bundes- und Landesebene klare Kante zu zeigen. Dies gelte für die Regelung bei der Aufnahme von Flüchtlingen, für die Planung der künftigen Asylpolitik sowie für den Einfluss des Islam auf die Entwicklung unseres Landes. Dieser klare Kurs sollte auch im Umgang mit der AfD verfolgt werden, so Kreuzer. Denn die AfD löse keine gesellschaftlichen Probleme, sondern versuche die Gesellschaft zu spalten und die Konflikte zu verschärfen. Die bisherigen Debatten mit der AfD im Deutschen Bundestag haben aufgezeigt, dass diese Partei weder Lösungsansätze präsentiert noch entwickelt.

Nach dem Vortrag standen die Abgeordneten Thomas Kreuzer, Michael Kießling, Alex Dorow und der Bezirksrat Josef Loy dem Publikum Rede und Antwort. Dabei wurde das Vermummungsverbot, die Planung des kommenden CSU-Landtagswahlkampfes sowie der Flächenverbrauch in Bayern thematisiert. Das Schlusswort sprach Dr. Thomas Goppel, MdL. Die Musikalische Umrahmung des Abends übernahm der Musikverein Denklingen unter der Leitung von Georg Linder.

Zurück